Karte nicht verfügbar

Datum/Zeit
25.03.2013
20:00 Uhr

Veranstaltungsort
Minoritenkirche


Sterben des Sohnes, Leiden des Vaters

Motetten von u.a. Tomkins, di Lasso, Bruckner, Chilcott, Gineker (Uraufführung)

Schon das alte Testament kennt das Motiv des geliebten Sohnes, der stirbt – oder vermeintlich stirbt: Abraham soll als Zeichen seiner Gottestreue Isaak opfern, Jakob vermeint Josef von wilden Tieren gefressen, Davids Sohn Absalom stirbt auf der Flucht vor den Häschern seines Vaters.
Das Konzertprogramm meditiert zu Beginn der Heiligen Woche über die geheimnisvolle Bedeutung des Leidensweges Jesu, indem es mit Motetten von der Renaissance bis zur Moderne das Sterben dieser alttestamentarischen Söhne und die Trauer ihrer Väter in den Fokus rückt und zugleich den Leidensweg Jesu nachzeichnet, von der göttlichen Offenbarung seiner Sohnschaft und seiner Verklärung bis hin zu seinen letzten Worten am Kreuz.

fiat ars

Leitung: Jonas Dickopf

Kontakt

Schreiben Sie uns eine E-Mail

Not readable? Change text. captcha txt